Eishockey

Eishockey konnte sich – hinsichtlich der Beliebtheit bei Athleten und Zuschauern – in den letzten Jahren kaum weiterentwickeln. Dies lag vor allem an den eingeschränkten Zeiten, zu denen diese Sportart ausgeübt werden kann: Hierzulande herrschen nur während etwa fünf Monaten im Jahr optimale Bedingungen für Eissport. Die übrigen sieben Monate können von den Sportlern nicht genutzt werden.

_MG_3399_Auswahl_1200px

Kunststoff-Eisbahnen – schnell und ohne großen Aufwand aufgebaut.

Die Auswirkungen: Trainingsrückstände, Verlust der Technik und der Spielqualität. Auch Inline-Skaten hat sich in der Vergangenheit durch den komplett unterschiedlichen Bewegungsablauf nicht als Lösung angeboten und wurde aus diesem Grund auch nicht entsprechend angenommen.
Synthetisches Eis von ART-ICE ist eine hervorragende Möglichkeit, diese „eisfreien Zeiten“ zu überbrücken. Damit kann erstmals ein Ganzjahrestraining ohne den sonst üblichen Trainingsrückstand über den Sommer ermöglicht werden. Im Gegenteil: Alle Techniken des Eishockeysports werden in der „eisfreien“ Zeit merklich verbessert.

Trainieren wie auf „normalem“ Eis

Die Skatingtechnik auf „Art-Ice“ ist vollkommen identisch zu der auf normalem Kunsteis. Daher ist das Training auf Kuststoff-Eis eine ideale Ergänzung für SportlerInnen, die das ganze Jahr über Eishockey spielen wollen. Anfänger können viel effektiver und schneller ihr Niveau angleichen und ausbessern. Es werden die selben Muskelgruppen trainiert, die Technik verbessert sich durch die exakteren koordinativen Anforderungen und Sensorik. Durch den leicht erhöhten Kraftaufwand wird der Sportler für das Wintertraining vorbereitet und steigert seine Ausdauerleistung.

Dank dem Training auf Kunststoff-Eis können wir am Beginn der Wintersaison dort weitermachen, wo wir am Ende der letzten aufgehört haben. Und müssen nicht erst langwierig Trainingsrückstände aufholen. 
Manfred Chizzali, Trainer EC Götzens

Die Skatingtechnik ist dieselbe wie auf herkömmlichem Kunsteis.

Die Skatingtechnik ist dieselbe wie auf herkömmlichem Kunsteis.

Es können sämtliche Lauf- Brems- und Schusstechniken ausgeübt werden. Ob Innenkante, Außenkante, leichtes oder starkes Bremsen – sämtliche Schritte erfordern eine bessere Kontrolle und Konzentration, wodurch die Technik verbessert wird.

Spezielle Trainingsmethoden

Zur Verbesserung der Stocktechnik wird mit unterschiedlichen Pucks die Koordination verbessert. Zur Auswahl stehen leichte wie schwere Pucks sowie schnellere und langsame. Die Stocktechnik kann mit entsprechenden Hilfsmitteln geübt werden und die koordinativen Anforderungen können je nach Fortschritt gesteigert werden. Das Tormanntraining ist ein wichtiger Bestandteil im Eishockey. Auf „Art Ice“ hat man endlich die Möglichkeit, sich die notwendige Zeit dafür zu nehmen. Ohne Zeitdruck kann am Stellungsspiel und an Reaktionen gearbeitet werden. Kräftigende Übungen kombiniert mit Schussübungen erhöhen jede Fangquote.

Auch auf Kunststoff-Eis sind spezielle Techniktrainings möglich.

Auch auf Kunststoff-Eis sind spezielle Techniktrainings möglich.

Bereits ein kleiner Schussübungsplatz bietet die Möglichkeit mit Eislaufschuhen an der Technik zu arbeiten. Es kann ein individuelles Training zur Kräftigung und Technikverbesserung absolviert werden.

Eishockeytraining at it’s best

  • Fahr- Kurven und Bremsverhalten ident zu Eis
  • 85% Gleitfähigkeitim Vergleich zu „normalem“ Eis
  • Effizientes Trainieren der Eislauftechnik
  • Stickhandlich und Schusstraining bereits auf kleinen Flächen möglich
  • Ganzjährig oder für Sommerbetrieb einsetzbar
  • Heimtrainingsplätze mit minimalen Aufwand und Platzbedarf

Gallery

Alle Fotos auf dieser Seite sind während des Trainings auf Kunstoff-Eis entstanden.